Anregungen

    Beleuchtung: Erfolgsfaktor für die Renovierungswelle

    04. Dezember 2020

     

    Die Beleuchtung ist der einfachste und am wenigsten störende Weg, um Gebäude energieeffizienter und intelligenter zu machen. Die Gebäudesanierung ist das Herzstück des EU Green Deal.

     

    Die Europäische Kommission kündigte kürzlich einen historischen Vorschlag an, der vorsieht, bis 2030 35 Millionen Gebäude in Europa auf hohe Energieeffizienzstandards zu bringen.

     

    Die Renovierungswelle ist Teil des EU-Green-Deals, Europas Strategie, bis 2050 kohlenstoffneutral zu werden, und eine Anreizmaßnahme zur Wiederbelebung der europäischen Wirtschaft.

    Es ist positiv zu sehen, dass die Gebäudesanierung im Fadenkreuz der Kommission steht, nicht zuletzt wegen der Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden. Auf Europas Gebäude entfallen 40 % des gesamten Energieverbrauchs in der EU und mehr als ein Drittel der CO2-Emissionen. Es versteht sich daher von selbst, dass die Verbesserung der Energieeffizienz des Gebäudebestands von entscheidender Bedeutung ist, wenn die EU ihre Klimaziele erreichen und Europa ein kohlenstoffneutraler Kontinent werden soll.

    Davos

    Die Renovierungswelle ist eine einmalige Gelegenheit für die nationalen Regierungen, öffentliche und gewerbliche Gebäude zu überdenken, neu zu gestalten und zu modernisieren, um sie für eine grünere und digitalere Gesellschaft bereit zu machen.


    Wir müssen auch über die Renovierung unserer eigenen Häuser nachdenken. Mit der Pandemie ist dies noch dringlicher geworden, da unser Zuhause für viele Menschen zum Mittelpunkt unserer Arbeit und unseres täglichen Lebens geworden ist. Daher ist es nur selbstverständlich, dass die eigenen vier Wände ein Ausgangspunkt für Energieeffizienz sind - sei es durch Investitionen in LED oder intelligente Beleuchtung, die das Wohlbefinden von Heimarbeitern und Familien verbessern können. So können sie zum Beispiel durch unterschiedliche Lichteinstellungen ihre Arbeits- und Freizeitzeiten voneinander abgrenzen.

    Oft wird übersehen, dass die Beleuchtung die einfachste und am wenigsten störende Möglichkeit ist, Gebäude energieeffizienter zu machen."

    So schnell und einfach wie das Wechseln einer Glühbirne


    Ich bin stolz darauf, dass sich mein Unternehmen im September der kleinen, aber wachsenden Zahl von Organisationen angeschlossen hat, die einen klimaneutralen Betrieb erreicht haben. Dies wäre ohne Investitionen in energieeffiziente Technologien nicht möglich gewesen. Oft wird übersehen, dass die Beleuchtung die einfachste und am wenigsten störende Möglichkeit ist, Gebäude energieeffizienter zu machen. In den meisten Fällen ist es so schnell und einfach wie der Austausch einer Glühbirne.


    In Europa wurden mehr als 220 Millionen Gebäude (85 % des EU-Gebäudebestands) vor 2001 gebaut. Nach Angaben der EU liegt die gewichtete jährliche energetische Sanierungsrate jedoch nur bei etwa 1 %. Sie muss auf mindestens 3 % erhöht werden.

    Light installer

    Gewerbliche LED-Beleuchtung gibt es seit mehr als einem Jahrzehnt. Sie hat sich als bahnbrechend erwiesen, da sie rund 50 % weniger Strom verbraucht als herkömmliche Beleuchtung. Wir schätzen, dass Europa durch die vollständige Umstellung auf hoch energieeffiziente LEDs bis zu 40 Milliarden Euro einsparen und die Kohlenstoffemissionen um etwa 100 Millionen Tonnen pro Jahr verringern kann. Das ist die gleiche positive Wirkung wie der Kohlenstoff, der in 53 Millionen Hektar Wald gespeichert ist. Aber das ist nur der Anfang.

     

    Vernetzte Beleuchtungssysteme verwandeln Lichtquellen in Datenpunkte, die präzise gesteuert werden können, so dass das Licht dann und dort ankommt, wo es benötigt wird. So können Sensoren beispielsweise die Lichtleistung auf der Grundlage des verfügbaren Tageslichts erkennen und anpassen oder das Licht ausschalten, wenn sich niemand in einem Raum aufhält. Mit diesen Systemen lassen sich weitere 30 % Strom einsparen.

     

    Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt des Beleuchtungssystems rücken

     
    Die Kreislaufwirtschaft ist ein weiterer wichtiger Schwerpunkt des EU Green Deal. Erst in jüngster Zeit hat dieses Konzept wirklich an Bedeutung gewonnen. Auch hier kann die Beleuchtung eine wichtige Rolle spielen.
     

    Seit einigen Jahren bieten wir ein Kreislaufbeleuchtungskonzept an, bei dem die Kunden keine Glühbirnen kaufen, sondern Licht als Dienstleistung erwerben. Als Anbieter übernehmen wir die Kosten, liefern die Beleuchtung, sorgen für die Wartung und kümmern uns um das Recycling, die Aufarbeitung oder die Wiederverwendung der Komponenten, wenn der Vertrag ausläuft.

    Eine andere Form der Kreislaufbeleuchtung ist der 3D-Druck von Leuchten. Solche Leuchten haben einen um 47 % geringeren CO2-Fußabdruck als herkömmlich gebaute Metallleuchten und verwenden recycelbares Polycarbonat. Als Design-, Druck- und Lieferservice sind 3D-gedruckte Leuchten ideal für die Renovierung von Gebäuden, da sie so gedruckt werden können, dass sie perfekt in die Löcher in der Decke passen. Das bedeutet weniger Neuverputzarbeiten und schnellere Renovierung.

    Meiner Meinung nach sollte die kreisförmige LED-Beleuchtung für Städte und Gemeinden obligatorisch sein."

    Meiner Meinung nach sollte eine kreisförmige LED-Beleuchtung für Städte und Gemeinden obligatorisch sein. Gebäude, öffentliche Räume und Straßennetze sind für mehr als die Hälfte des Stromverbrauchs in einer Stadt verantwortlich. Durch eine kreisförmige LED-Beleuchtung können die Kommunen massive Stromeinsparungen erzielen, die möglicherweise den Bau neuer Kraftwerke überflüssig machen.
     

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Beleuchtung eine zentrale Rolle spielt, wenn es darum geht, Europas Gebäude umweltfreundlicher und energieeffizienter zu machen. Sie unterstützt direkt die digitale Zukunft der EU, und die Gebäuderenovierung ist in der Tat eine "Jobmaschine". Wenn wir wieder besser bauen und ein umweltfreundlicheres, intelligenteres und wohlhabenderes Europa schaffen wollen, dann müssen wir alle diesen "Glühbirnen-Moment" haben.

    Über den Autor:

    Kenneth Gronholm

    Kenneth Gronholm

     

    CEO, Nordics, Signify

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Signify Global Integrierte Kommunikation
    Neil Pattie
    Tel: + 31 6 15 08 48 17
    Email: neil.pattie@signify.com

    Den grünen Schalter für den Europäischen Green Deal umlegen

     

    Der Europäische Green Deal ist eine Klimaschutzinitiative mit dem großen Ziel, bis 2050 einen kohlenstoffneutralen Kontinent zu schaffen und die Art und Weise unseres Ressourcenverbrauchs in Einklang zu bringen. Unser Green Switch Programm ermöglicht es Ihnen, jetzt zu handeln. LED und vernetzte Beleuchtung bieten eine einfache Möglichkeit für Sie, zu den Zielen des Green Deal beizutragen, Emissionen zu reduzieren, Arbeitsplätze zu schaffen und Innovationen zu fördern.

     

    Lerne mehr über Green Switch

    Handeln Sie jetzt!

    At Signify, we are taking a leading role to bring better light to the world and to help provide a more sustainable future. We do this by delivering light which is energy efficient, saves resources, and improves lives. At Signify, we also ‘walk the talk’ and commit to becoming carbon neutral by 2020. We are driving our zero waste to landfill program, striving for a zero injury workplace, and are engaging suppliers for a sustainable supply chain.
    At Signify, we are taking a leading role to bring better light to the world and to help provide a more sustainable future. We do this by delivering light which is energy efficient, saves resources, and improves lives. At Signify, we also ‘walk the talk’ and commit to becoming carbon neutral by 2020. We are driving our zero waste to landfill program, striving for a zero injury workplace, and are engaging suppliers for a sustainable supply chain.
    Boiler plate template | Signify Company Website

    Über Signify

     

    Signify (Euronext: LIGHT) ist der weltweit führende Anbieter für Licht- und Beleuchtungslösungen für professionelle Anwender, Endkonsumenten und Beleuchtung im Internet der Dinge. Mit unseren Philips Produkten, den vernetzten Interact Lichtsystemen und datengestützten Services, bieten wir einen Mehrwert für Unternehmen und verändern das Leben zu Hause, in Gebäuden sowie in urbanen Räumen. Mit einem Umsatz von 6,9 Milliarden Euro im Jahr 2021, rund 37.000 Mitarbeitern und einer Präsenz in über 70 Ländern erschließen wir das außergewöhnliche Potenzial von Licht für ein angenehmeres Leben und eine bessere Welt. Wir haben im Jahr 2020 Klimaneutralität erreicht, sind seit unserem Börsengang sechs Jahre in Folge im Dow Jones Sustainability World Index vertreten und wurden 2017, 2018 und 2019 als Branchenführer im Bereich Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Neuigkeiten von Signify finden Sie im Newsroom, bei Twitter und LinkedIn sowie auf Instagram. Informationen für Investoren finden Sie auf der Seite Investor Relations.

    Meydan Bridge

    Weitere Blogs

    • Intelligente Straßenbeleuchtung macht unsere Städte zukunftssicher

      Dezember 09, 2022

      Intelligente Straßenbeleuchtung macht unsere Städte zukunftssicher

    • Beleuchtung: Erfolgsfaktor für die Renovierungswelle

      Dezember 09, 2022

      Beleuchtung: Erfolgsfaktor für die Renovierungswelle